Manuelle Therapie Kinder/Kiss

Dysfunktionen im Bewegungsapparat (Wirbelsäule, Extremitätengelenke) werden mit dieser Therapie diagnostiziert und behandelt. Mobilisierende Griffe und Weichteiltechniken helfen Über- und Minderbeweglichkeiten (Hypomobilitäten) auszugleichen und somit die normale Funktion im Gelenk wieder herzustellen. Hierbei werden die Besonderheiten des kindlichen Skeletts und des Wachstums berücksichtigt. Z.B. Kiss - Störungen im Bereich der Kopfgelenke, Asymmetrie an Kopf und Rumpf, Schreikinder.

Mögliche Diagnosen sind:

  • Bewegungseinschränkungen nach Frakturen
  • Funktionstörungen der Halswirbelsäule, Kopfgelenke (KISS)
  • angeborene Fußfehlstellungen
  • Störungen an den Beinachsen
  • Skoliosen

Weitere Informationen unter:

www.kiss-kid.de